| skarloc.de | Best of Forum |
#

Waldelfen in 6. Edition Warhammer Fantasy

A short guide [constable@austromail.at]

Die Elfen gehören wohl zu den interessantesten Völkern in der Warhammer Welt und hier machen auch die Waldelfen keine Ausnahme. Eine sehr, sehr interessante Armee.

Die Armeeplanung:

Ein Punkt, welcher allzu oft von den Spielern vernachlässigt wird. Leider, denn viele Spiele werden schon hier und jetzt entschieden. In welchen Bereichen ist meine Armee gut, wo schwächelt sie und auf welchen Bereich möchte ich setzen? Das sind nur einige Fragen, die man sich zu stellen hat.

  • Geschwindigkeit! Hier ist nicht nur der banale Vergleich von Bewegungsreichweiten gemeint, sondern auch die Möglichkeit ein Spiel zu verlagern oder die Initiative zu übernehmen. Auch wenn Waldelfen zu den schnelleren Völkern gehören sind sie keine absoluten Speedfreaks. Bretonen oder imperiale Ritterarmeen sind hier eindeutig überlegen. Dennoch ist die Möglichkeit des schnellen Zusammenspiels hier sehr gut.
  • Schocktruppen! Unter Schocktruppen versteht man schnelle, hart zuschlagende Truppen, welche auf den Bonus der ersten Nahkampfrunde vertrauen müssen. Hier sind eigentlich nur die Streitwagen zu nennen.
  • Melee-Truppen! Darunter verstehen wir die zumeist die rank and file Kerntruppen, welche mehr auf den Kampfboni aufbauen, also Standarte, Gliederboni und zahlenmäßige Überlegenheit. Wenn sie dann auch noch W4 und schwer gepanzert sind, haben wir die ultimativen Meleetruppen. Schwer gepanzerte Chaos- oder Zwergenkrieger sind hier die Paradebeispiele.
  • Interceptors! Das sind Truppen, die andere Einheiten hindern sollen, sich voll zu entfalten. Sei es, weil sie Räume eng machen oder die Marschbewegungen behindern. Sicherlich eine Stärke der Waldelfenarmee.
  • Magie! Sie hängt definitiv von den zur Verfügung stehenden Lehren ab. Magie kann unter Umständen gewisse Mankos einer Armee wettmachen. Allerdings sollte man nicht allzu sehr auf Magie bauen, da diese unter Umständen recht unzuverlässig sein kann.
  • Feuerkraft! Bögen, Armbrüste, Artillerie, alles gehört hier hin. Zu beachten ist vor allem die Reichweite der Waffen. Generell gesagt, je weiter, je genauer, je stärker, desto besser.
  • Disziplin! Der Moralwert hat etwas damit zu tun und selbstverständlich auch so manche Spezialeigenschaft wie "Stänkern!" (grins). Aber auch die Fähigkeit eines Generals seine Truppen zu formieren, zusammenzuhalten und ein Gemeinsames aus allen Teilen zu formen (Mein Tip, man lese ein paar Standardwerke über die Kriegführung, wie "Von Clausewitz" oder "Sun Tsu", dann weiß man was ich meine. Auch helfen diese Bücher einem im Privatleben weiter!)

Der Spielstil:

Waldelfen werden oft als Guerillatruppe bezeichnet und nicht ganz zu unrecht. Außer gegen Armeen, welche gleichfalls recht teure Einheiten haben, werden Waldelfen zahlenmäßig unterlegen sein. Starre Schlachtlinien mögen beim Imperium oder auch bei Untoten einen Sinn machen, bei Waldelfen nicht. Nun haben wir gesagt, daß Waldelfen schnell aber nicht allzu schnell sind, trotzdem sind sie eindeutig eine der flexibelsten Armeen dank ihrer Truppentypen. Der Waldelfenspieler muß die Schauplätze der Nahkämpfen diktieren, ansonsten ist er erledigt! (Merken und wiederholen, bis man es auswendig kann!!) Der Versuch sich einer frontalen Bedrohung zu stellen, endet meist unangenehm. Welche Taktik sollte man also in Betracht ziehen?

  • Ausdünnen! Dank einer guten BF und des -1 RW der Waldelfenbögen und der Tatsache, das eigentlich fast alles Schießen kann, ist man in der Lage, große Löcher in die gegnerische Schlachtlinie zu reißen. Dabei ist es wichtig, sich die richtigen Ziele zu suchen. Auch wenn Ritter durchaus die schnellste Bedrohung darstellen, mag es nicht immer klug sein auf diese zu feuern. Andere Einheiten mögen in einem konzertierten Hagel von 30 Bögen untergehen, bei Rittern kann man nur hoffen.
  • Bremsen! Scouts, Waywatchers, Glade Riders und Warhawk riders sind die idealen Bremser in dieser Armee. Wobei ich den Falkenreitern mit 20" Bewegung und ihrer plänkelten Formation den Vorzug geben würde. Leider sind sie extrem teuer, also kann man auch auf günstigere Scouts zurückgreifen.
  • Überzahl bilden! Waldelfen werden gegen Melee und/oder Schocktruppen nur einen Nahkampf gewinnen, wenn sie in der Lage sind, eine Überzahl zu bilden. Eine der besten Taktiken ist es, den Gegner mit Kampftänzern und/oder Dryaden 1 Runde lang aufzuhalten und dann mit Glade riders und/oder Baummensch oder Streitwagen die Sache zu entscheiden. Dies funktioniert nicht, wenn ich zulasse, daß der Gegner geschlossen kommt.
  • Gelände nutzen! Da sehr viele Einheiten plänkeln und Waldelfen sich ungehindert durch Wälder bewegen, nutze diese Fähigkeit! Postiere Einheiten neben Wäldern um sie im Fall von Gefahr in diese zurück zu ziehen. Lauere an Waldrändern und nutze jegliche Deckung. Waldelfen haben frank und frei gesagt ein Problem, wenn sie auf einer Platte ohne Gelände agieren müssen. Aber das ist unrealistisch und eigentlich auch unfair.
  • Köder! Eine der speziellen Eigenschaften der Waldelfenarmee ist es, trotz der generell hohen Punktekosten mit vielen kleinen, aber schlagkräftigen Einheiten des Weges zu erscheinen. Generell versucht ein Gegner meist die stärkste gegnerische Einheit zu vernichten. Nur welche ist das bei den Waldelfen? Waldreiter bieten sich hier als Köder an. Erstens sind sie recht imposant (zumindest 8 davon mit Banner und Musiker) und haben doch eine nette Schlagkraft. Postiere sie also eigentlich alleine. Geht dein Gegenüber auf sie los, dann reite durch einen Wald oder laß dich zurückfallen. Schaue auch, daß einige andere Einheiten eventuell in Countercharge Reichweite sind.

Welche Einheiten gehören in die Armee?

Tja hier ist guter Rat eigentlich nicht teuer.

  • Ein Held auf Adler ist immer gut und leistet gute Dienste als "Feuerwehr", sprich dort wo Not am Mann ist.
  • Ein Magier ist auch nie eine schlechte Idee, sei es nur um gegnerische Magie auf Distanz zu halten!
  • Bei den Kerneinheiten glänzt die Waldelfenliste durch großartige 2 Truppentypen. Krieger und Bogenschützen. Jetzt, zu Zeiten der 6. Edition machen die Krieger einen Sinn, da es die einzigen Truppen sind, welche auf Gliederbonus und zahlenmäßige Überlegenheit bauen können. Beide Einheiten sind allerdings reine defensiv Einheiten. Bogenschützen sind die besten ihrer Art in der Warhammr Welt!
  • Bei Elite Einheiten hat man die Qual der Wahl. Dryaden und Kampftänzer sind die perfekten Interceptor. Falkenreiten sind gegen manche Armeen ideal und die Waldreiter ein schnelles Element. Die Scouts sind ihren teuren Vettern, den Waldläufern, vorzuziehen. Schade, daß man zumeist nur 3-4 Eliteeinheiten nehmen darf. Die Waldelfen trifft es wirklich hart.
  • Bei den Seltenen Einheiten wird wohl der Baummensch die erste Wahl sein, da er der einzige ist, der eine Attacke der Stärke 10 hat! Aber auch die Streitwagen bilden als Schocktruppen eine Alternative, aber wenn immer zwei Wagen nehmen.

Ich hoffe du konntest Ideen gewinnen! Mögen die Waldgeister an deiner Seite streiten!

#

© Inhalt bei den enstprechenden Teilnehmern des Warhammer-Forums

 
zurück: Best of Forum