skarloc.de > Best of Forum >

Wieso sterben die Elfen aus ?

Geschrieben von Baron von Giftzahn
Meines Wissens nach werden doch Hochelfen so an die tausend Jahre alt, nicht wahr? Des weiteren verläuft ihre anfängliche geistliche und körperliche Entwicklung ungefähr so wie bei den Menschen. Soll heißen sie werden genau so gezeugt, geboren und haben ca. 1 1/2 Jahrzehnte Kindheit. Doch dann haben sie (ich geh jetzt von einer Lebensehrwartung von 1000 Jahren aus) in etwa 980 Jahre Erwachsenendasein vor sich. Jetzt frage ich mich wie Hochelfen ein sterbendes Volk sein können??? Geht man davon aus, dass sie in den letzten 250 Jahren keine Kinder mehr zeugen können, bleiben ihnen dennoch 730 Jahre um Nachkommen zu zeugen. Oder werden Hochelfen mit 50 bereits wieder unfruchtbar ...

Geschrieben von witchhunter
Ich muss sagen, es war für mich auch schon immer ein Rätsel. Und tatsächlich, wieso sterben die Elfen aus, schon bei Tolkien werden sie als ein aussterbendes Volk präsentiert. Wenn man die beachtliche Lebensspanne eines durchschnittlichen Elfen in Betracht zieht, so haben sie mehr als genug Zeit, um für den Nachwuchs zu sorgen, ohne sich besonders dabei Stress machen zu müssen, ich meine mit einem Abstand von 100 Jahren, sind es immerhin 9-10 Kinder, und wenn sich jeder dran hält, dann ist das demographische Problem schon mal vom Tisch. Aber so läuft es dummerweise nicht.
In den Büchern, wo es sich unter allem um Elfen handelt (Tolkien, Tad Williams, Raymond E. Feist usw.) wird das Thema oft angesprochen. Sie alle bringen immer ungefähr dasgleiche dazu - es werden keine oder so gut wie keine Kinder mehr geboren. Also kommen wir wieder auf den Punkt, wo es um die Unfruchtbarkeit geht. Aus den uns unbekannten Gründen werden alle Elfen unfruchtbar. Ich weiss auch nicht, ob man es wissenschaftlich, biologisch erklären kann. In der Geschichte der Erde (ich meine unsere Welt, nicht Warhammer) gibt es so gut wie keine Hinweise auf die aussterbende Völker, die sogenannte verschwundene Nationen sind nicht weg, sie haben sich bloß aufgelöst, wurden von den anderen stärkeren Völkern sozusagen aufgenommen, vernichtet oder vertrieben. Wie z.B. Etrusken , die im Bereich der jetzigen Toskana in Italien lebten ungefähr 1000 Jahre vor Chr. Irgendwann waren sie Römer und Griechen geworden.
Andererseits kann eine Population aussterben, wenn sie nicht zahlreich genug ist, um auf Dauer für genetische Abwechslung zu sorgen. Die Ehen werden zwischen den Verwandten geschlossen, Kinder werden oft krank und schwach geboren, und nach ein paar Jahrhunderten kann es schon soweit kommen, dass die Population ausstirbt. In unserem Fall sprechen wir aber von einem ganzem Land voller Elfen, also eine Menge genetisches Material ...
Daher sehe ich an der Stelle die letzte und meiner Meinung nach glaubwürdigste Möglichkeit. Die betrifft aber nur die Warhammer-Elfen , nicht die Elben von Tolkien oder die Sithi von Williams. Es wäre nämlich möglich, dass die Offensive des Chaos dafür sorgte, dass die Elfen genetisch beeinflusst worden sind. Wieso nicht? Wenn Chaos aus einem Mensch eine kreischende Chaosbrut mit Tentakeln machen kann, dann gehört wohl die Unfruchtbarkeit zu den einfachsten Übungen. Die Elfen haben ja wie bekannt mit Chaos direkt konfrontieren müssen und somit waren sie auch der üblen Wirkung ausgesetzt. Die Wirkung war auch dauerhaft, und so wurde die Genetik einer ganze Rasse verändert.

Geschrieben von Feanor höchster der Noldor
Ich denke nicht das die Elfen unfruchtbar werden. Ich halte es da er mit Tolkien, der sagt das die Elben einfach des Lebens müde werden. Sie leben bei Warhammer bis zu 1000 Jahre, bei Tolkien sogar ewig, ist es da nicht logisch das man in all der Zeit so viele Persönliche Verluste erleidet das man einfach keine kraft mehr zu leben hat. Die Hochelben leben doch eigentlich nur noch für den Krieg, den größten Teil ihres langen Lebens verbringen sie mit Krieg, abschlachten, Blutvergießen, vernichten und zerstören, obwohl es gar nicht zu ihrer Natur passt. Ist es nicht verständlich das wenn man 1000 Jahre als Krieger verbringt das man keine Lust mehr hat Kinder in die Welt zu setzten.

Geschrieben von witchhunter
Klingt eigentlich ganz logisch, allerdings um des Lebens müde zu werden, sollte man das Leben mal durchleben, und wenn es soweit ist, dann hat man sich meistens schon um den Nachwuchs gesorgt. Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Elfen schon lebensmüde geboren werden. Es braucht eben eine Weile und meistens eine ganze Weile bis man begreift dass die Welt so öde ist, dass es sich nicht einmal lohnt, in der zu leben. Oder die Lebensmüdigkeit muss schon genetisch übertragen werden. Oder, was auch möglich wäre, die Elfenkinder werden von vornherein so erzogen, unter dem Banner der Sinnlosigkeit der Existenz, so dass die Kinder, wenn sie mal erwachsen werden nicht einmal auf die Idee kommen, eine Familie zu gründen und weitere Kinder zu zeugen. Also mal zusammengefasst, ich halte die Theorie nicht unbedingt für logisch oder plausibel, von der Tatsache abgesehen, dass es Tolkien-Theorie ist. Klar, dass mit Chaos ist auch so eine Vermutung ... Aber wenn ich die beiden Möglichkeiten streng logisch und auf Warhammer-Welt bezogen vergleiche, so erscheint mir die Unfruchtbarkeitsvariante etwas wahrscheinlicher. Außerdem, derjenige der lebensmüde ist, würde nie im Leben so viel Schmuck brauchen :-))) (war ein Scherz).

Geschrieben von Feanor höchster der Noldor
Die Dunkelelfen waren bereits der Vernichtung sehr nahe und zwar als Tethlis fast alle abschlachten ließ. Damals waren sie ziemlich wenig und es wurden auch nicht sehr viel mehr.

Geschrieben von Schattenkrieger
Allgemein gesagt, müssen Elfen aussterben. Denn wenn die Elfen die Macht haben, ist die Welt das Paradies auf Erden. Wird doch überall so beschrieben. In jeder Fantasywelt gehen sie unter, weil es sonst keine Probleme geben würde im Paradis, also muss das Paradis am untergehen sein, damit das Böse, sprich die Spannung in die ganze Geschichte kommen kann.

Geschrieben von Floriell
Neue Theorie:
Elfen sterben aus, weil ... sie sind gut (ausser DE)! Alles für den epischen Charakter des Spiel!! Zwerge gehen unter, Elfen sterben aus, Menschen bekämpfen sich gegenseitig und Echsenmenschen, tja die ham auch nichts besseres zu tun als aussterben (Slann vermehren sich nicht, ohne Slann keine Saurus, also nur noch Skinks (welch Gefahr ))! Auf der anderen Seite werden die Bösen immer mächtiger! Chaos sowieso, Skaven ham viele Zwerge zu anknabern, Chaoszwerge (keine Ahnung), Untote werden zu einer Massenpest, Vampire können sich sowieso gut fortpflanzen, Dunkelelfen,werden nicht weniger! Und das alles nur für den epischen Charakter! Wenn ich es recht bedenke kenne ich keine Fantasy Welt (ich bin recht belesen), wo das nicht der Fall wäre! Also :
Theorie 2 :
Für GW war es zu riskant etwas anderes zu machen (sie haben schon mangelnde Creativität bei der Weltkarte bewiesen)! Genau das ist es. GW war zu faul sich einen ungewöhnlichen Hintergrund für Elfen einfallen zu lassen!! Ulthuan shall never fall - was nützt das eigentlich, wenn es keine Elfen mehr gibt?

Geschrieben von witchhunter
Also die Menschen mögen sich untereinender vielleicht bekämpfen, aber aussterben ... nein, nie im Leben, in keinem Fantasy-Buch sterben die Menschen aus, Elfen ja, Zwerge auch. Übrigens mir fällt gerade ein - Moorcock's Dunkelelfen (Elric von Melniboné) sterben auch aus. Aber die Menschen bleiben immer, sie sind eben die Nachfolger von den Elfen und Zwergen, die bleiben immer da und bekämpfen und besiegen auch letztendlich das Böse, egal in welcher Form, ob es Chaos, Untote oder Orks sind.

Geschrieben von Floriell
Ich mein Menschen werden nie so mächtig wie sie sein könnten! Nur weil sie nicht vereint sind! Und für den epischen Charakter müssen Menschen dem bösen nicht gleich ebenbürdig sein, sondern in der Entscheidungsschlacht opfern sich Elfen und Zwerge um das Böse zurückzuschlagen.

Geschrieben von Colchicum

Hallo, ich habe mir den "Wieso sterben die Elfen aus?" - Thread durchgelesen und habe mir eine eigene Meinung gebildet, in etwa so: "Elfen sterben aus, weil... also, für mich ist es einfach ein ganz klares „Gefühl“, etwas... was mit Mystik zu tun hat und mit Leben und mit der Verdunklung der Welt. Mit Kriegen und Katastrophen, mit göttlichem Zorn und der Tatsache, dass aus allem Vergangenheit wird... die Welt hat sich weitergedreht. Es ist kein Ort mehr für Elfen. Ihre Aufgaben haben sie erfüllt, sie sind nicht mehr so...wichtig... ihr Urteil ist nicht mehr von solch großem Belang. Es hat nichts mit Lebensüberdruss zu tun, glaube ich. nur mit einer vergehenden Zeit. Es ist ein altes Volk. Und warum Menschen bestehen bleiben..? Weil sie kein „Wahres“ sind. Sie sind ... dazwischen. Aus alten Völkern hervorgegangen, ein neues Volk. mit keinem klaren Bild, keiner Lebensidee, angepasst. Nicht einer Philosophie. Sie können sich wandeln, sie wandeln sich auch. Sie verfolgen keinen Weg, daher geht er auch nicht zu Ende.

Die Welt ist nicht mehr gemacht für Elfen. Ihr Leben verläuft anders, als die Welt es vorschreibt. es passt nicht mehr. Sie sind nicht unfruchtbar, sie gebären auch Kinder, doch es ist nicht mehr ihre Welt. Sie können nicht mehr so leben, wie ihre Genetik es eigentlich zulässt. Werden nicht mehr so alt. Werden missbraucht. Sie sind Elfen. Ihre Welt verschwindet. Sie sterben aus."

© Inhalt bei den enstprechenden Teilnehmern des Warhammer-Forums