| skarloc.de | Spiel- und andere Berichte |

#

Zinnfigurenbörse in Kulmbach 2001

| Kulmbach 2000 | Fotogalerie 1 | Fotogalerie 2 | Fotogalerie 3 |

 

Wenn Samstag morgens um 4.00 Uhr der Wecker klingelt, dann fragt man sich normalerweise ob so was den wirklich nötig ist, und warum man jetzt zur Hölle eigentlich aufstehen soll? Dann entstehen erste klaren Gedanken und das Zauberwort "Zinnfiguren" zeigt langsam seine erste Wirkung. Müde blinzelnd nimmt man den Weg durch die dunkle Wohnung, vorbei an der Vitrine und dem Bücherregal, an deren wunderbarem Inhalt die Augen kurz verweilen, bis in die Küche, wo neben dunklem Malwasser von gestern und apart verstreuten Figuren auch der Kaffeetopf steht (nicht mit dem Malwasser verwechseln!). Kulmbach 2001 (100161 Byte) Nach einem kräftigen Schluck des lebensspendenden Elixiers und einem verstohlenen Blick ins Armies of Antiquity weiß man wieder, warum es so früh ist und man sich, anstatt weiterzuschlafen, schon auf den Beinen befindet.

Zinnfiguren, Bücher und Leute, die genauso komisch denken wie man selbst. Kulmbach ruft! Und für alle die jetzt nicht wissen warum (schämt Euch!!). Kulmbach ist alle 2 Jahre Austragungsort der großen Zinnfigurenbörse Deutschlands.

So schafft man dann auch den Weg zum ausgemachten Treffpunkt mit besonderer Leichtfüssigkeit und als dann endlich unser Thunderhawk anrauscht sind wir auch im Handumdrehen da.

In einen riesigen Festzelt im Zentrum von Kulmbach tummeln sich die Massen, überall stehen die begehrten Figuren und es gibt wirklich alles, was man so zum Basteln, Malen und Sammeln brauchen kann. Allerdings beschränkt sich das Angebot hauptsächlich auf historische Sammlerfiguren, entweder flach oder Vollplastisch im großen Maßstab (54mm und größer, noch größer, bis gigantisch). Die kann man zwar nicht zum Spielen nehmen, aber es ist schon beeindruckend genug die Stände von Pegaso und Andrea Miniatures zu besuchen, sich diese phantastisch bemalten Figuren anzuschauen und sich immer wieder die unumgängliche Frage zu stellen, wie zur Hölle man so malen kann! Assyrische Streitwagen von 4 Pferden gezogen, im 54mm Maßstab und Karthagische Kriegselefanten, die wahrscheinlich 2-3 Kilo wiegen sind dabei die absoluten Highlights der Ausstellung.

Und was gibt es für Ancientsspieler? Die Italiener von Mirliton waren mit einem schönen Stand und sehr guten 28mm Figuren da. Ihre Hauptzeiten ist die Antike. Insbesondere die Etrusker, Samniten, Griechen, Republikanisches Rom und Kelten, sowie viel italienisches Hochmittelalter und die Renaisance. Die Figurenserien sind noch recht klein und eignen sich kaum dazu eine komplette Armee aufzustellen, aber sie eignen sich prima um sie mit Figuren von anderen Firmen zu vermischen. Nach ihrer Größe und Design passen sie auch hervorragend zu den Miniaturen von Foundry und Old Glory. Die Bilder einiger bemalter Mirliton Kelten finden sich bereits in der Galerie. Weitere Bilder werden folgen. Ich habe mir dann auch ein carroccio comunale italiano zugelegt. Wer weiß wohl was das ist? ;-) Ein Hammermodell. Ich poste mal ein Bild, wenn ich es zusammengebaut habe. Das große Problem mit Mirliton ist, daß die Leute kaum englisch sprechen und so das Bestellen aus Italien deshalb recht schwierig werden dürfte.

  www.mirliton.de  

Weiterhin war Kai Furmann da, der hier in Deutschland 20mm (Maßstab 1:72) Zinnfiguren herstellt. Die Sachen sehen recht gut aus und er hat auch verschiedenes aus der Antike bis hin zum Zweiten Weltkrieg und die Preise sehen ganz erträglich aus. Aber da hier in erster Linie nur 28mm Spieler sind verzichte ich auf weitere Ausführungen.

   www.fuhrmann-figuren.de   

Zu guter letzt war noch ein Stand von einem deutschen Großhändler aus Frankfurt da. Die behaupten alles mögliche zu haben, insbesondere Old Glory für 45 DM das Pack und Foundry mit 24 DM pro Blister. Allerdings machten sie auf mich einen etwas merkwürdigen Eindruck.

Wer es versuchen möchte, die Details sind:

Klaus Hofrichter

Gebeschusstr. 48 

65929 Frankfurt

Tel: 069-331122

Abschließend mein Fazit. Kulmbach ist absolut klasse und die Börse auf jeden Fall einen Besuch wert. Wer also in 2 Jahren nicht hinfährt ist selbst Schuld!! Wir hatten eine Menge Spaß

Beste Grüße Tom

#

 
zurück: Spiel- und andere Berichte