skarloc.de > Besondere Miniaturen > Galerie der Helden >

Die Farbe des Schnees in den gebirgigen Ländern Norscas schimmerte kristallrot, als die Morgensonne den Tag ankündigte. Trügerische Stille lag über dem Dorf der Norsca Barbaren: denn Chaoshorden waren schon vor Tagen gesichtet worden und Kundschafter berichteten, dass diese Armee direkt auf ihr Dorf zumarschierte. Der Anblick von Chaoskriegern war den Nordmännern zur Genüge bekannt, nur war es diesmal eine ungewöhnlich große Streitmacht, der sie gegenüberstehen würden.
Der Klanoberste Tjodalf Smödir ließ seine Mannen zusammenrufen, um die Lage zu besprechen. Angesichts der Größe der feindlichen Armee war selbst bei dem eigentlich sehr Kampfbegeisterten Nordmännern eine leichte Nervosität zu spüren. Der Klan war sich bei dem Vorgehen gegen die Horden nicht einig. Die Gruppe um den Klanobersten Smödir bestand auf einer Schlacht in unwegsamem Gelände, wo sie die Chaoshorden überrasche und so ihr Dorf retten konnte. Der Sprecher der anderen war Lokjar Bjoergir, der eine Verlagerung des Dorfes in ein anderes Gebiet vorschlug, um somit eine Vernichtung des Klans durch das Chaos zu vermeiden. Smödir vernahm die Bedenken, ließ sie in seine Entscheidung aber nicht einfließen. Der Klan sollte am übernächsten Tag; aufbrechen.
Gekränkt durch Smödirs Ignoranz entschloss sich Bjoergir den Klan auf seine Weise zu retten. In der Nacht ritt er zum Heerlager der Chaoshorden und schlich sich in die Gemächer des Lords. Er schlug dem Lord vor, den Standort der Klankrieger zu nennen und im Gegenzug sollten seine Gefolgsleute nicht bekämpft werden. So würden Bioergirs Gefolgsleute überleben und der Klan würde weiter bestehen. Der Lord nahm das Angebot an und ließ Bjoergir auf die Einhaltung des Paktes ein Glas seines Blutes trinken. Der Pakt `war geschlossen.
Die Schlacht war kurz und blutig. Von den Chaoshorden bedrängt und einen Freund als Feind in den eigenen Reihen starben die Männer Smödirs einen grausamen Tod. Smödir erkannte den Verrat und wollte sich an Bjoergir rächen. Dieser war allerdings im Laufe der Schlacht in einen Kampfrausch verfallen und riss seinem Klanobersten mit einem einzigen Hieb den Schädel von den Schultern. Als Zeichen seiner neuen Herrschaft nahm Bioergir Schädelschlinger, die Axt der Herrschaft des Klans, aus den noch warmen, leblosen Händen Smödirs.

Bjoergir hatte zwar seinen Klan vor der Auslöschung bewahrt, doch nun veränderte sich sein Bewusstsein. Das Blut des Lords und der geschlossene Pakt mit dem Chaos ließen ihn und seinen Klan zu einem Teil des Chaos werden. Beeinflusst vom Chaos und besessen von Schädelschlinger führte er fortan verheerende Kriege, stets von seinem Blutrausch geleitet, der kein Ende finden sollte.

Das Ziel seiner Plünderfahrten war immer wieder der Norden Ulthuans. Es war nicht nur die reichhaltige Beute, die ihn dort hintrug, vielmehr hatte sich über die Jahre eine persönliche Feindschaft ergeben. Es war ein Hochelf mit Namen Phytrion, der seine gesamte Familie durch Bjoergir verloren hatte. Als Bjoergir von dem trauernden Hochelfen hörte, musste er laut lachen.

„Lassen wir seine Trauer zu seinem Alltag werden, auf dass dieser Schwächling uns nie vergisst!" Fortan beschaffte er sich Informationen über Phytrion, um stets zu wissen, wo er war und was er dort tat. Bioergir würde den schwächlichen Hochelfen ins Verderben stürzen, was es auch kosten würde.

Lokjar Bjoergir ist ein erfahrener und kampfeslustiger Recke, der unzählige Plünderungen und Schlachten überlebt hat. Kommandantenauswahl in deiner Armee eingesetzt werden und zählt dann als General deiner Armee. Außerhalb der „Thelarions Fluch" Kampagne darf er nur eingesetzt werden, wenn alle Spieler damit einverstanden sind.

Lokjar Bjoergir

Lokjar Bjoergir 260 Punkte (kostenlos für die „Thelarions Fluch" Kampagne)

B

KG BF S W LP I A MW
4 6 3 5 4 2 6 4 9
Lokjar Bjoergir
Waffen: Schädelschlinger
Rüstung: leichte Rüstung & Klanschild

Magische Gegenstände

Schädelschlinger: Diese magische Waffe wurde aus dem Schädelknochen eines weißen Drachen gefertigt, welcher dafür bekannt war, seine Opfer bevorzugt mit einem Biss seiner mächtigen Kiefer zu enthaupten. Schädelschlinger verleiht seinem Träger daher die Sonderregel Todesstoß.

Schneetrollarmreif: Dieses Schutzartefakt verleiht seinem Träger die Fähigkeit Regeneration. Am Ende jeder Nahkampfphase kann Bjoergir versuchen, alle Lebenspunkte zu regenerieren, die er bis dahin verloren hat, einschließlich in vorangegangen Spielzügen erlittenem und nicht regeneriertem Schaden.

Klanschild: Einst im Besitz von Smödir, ging dieser magische Schild auf Bjoergir über, als der Barbar den alten Häuptling erschlug. Die uralten Symbole der Ordnung, die in den Schild graviert sind, wurden von Bjoergir besudelt und bewirken, dass alle Charaktermodelle von sich den Dunklen Göttern widersetzenden Völkern (Hochelfen, Waldelfen, Bretonen, Zwerge, Imperium, Echsenmenschen) mit Sichtlinie zu Lokjar immer versuchen müssen, ihn anzugreifen und zudem Herausforderungen von Bjoergir nicht ablehnen dürfen.

Lokrar trägt das Mal des Ungeteilten Chaos und unterliegt ferner den Regeln für Raserei, sobald er die erste Verwundung erleidet, die nicht verhindert wird (selbst wenn er am Ende der Nahkampfphase diesen Schaden wieder regeneriert).