| skarloc.de | Zlatlan's Chronik |

#

Formation "Zange"

   

ie Strategie ist wie gesagt mehr defensiv. Man steht da und wartet auf den Gegner, Chaos z.B. Da die Jungs keine Fernkampfeinheiten haben, werden sie es sehr eilig haben, in die Nahkampfphase zu übergehen. Die Aufstellung ist so ausgelegt, dass der Gegner nicht einmal auf die Idee kommt, unsere Flanke zu stark zu belasten, sondern sich in der Mitte durchzusetzen versucht. Eine ähnliche Strategie hat es mal in WD17 von Nigel Stillman gegeben, es hieß glaube ich "Falle" oder so. Der Sinn des Ganzen ist , den Gegner in die Mitte zu locken, die Falle zu zuschnappen und den Gegner zu zermalmen.
ber wie machen wir das?... Also die erste Voraussetzung wäre, starke Flanken aufzubauen, so dass es unserem Chaosspieler die Lust vergeht, sie anzugreifen. Deswegen werden zwei stärksten Kernregimentern links und rechts platziert, bei mir sind es jeweils 30-Mann-Einheiten mit 500 Punkten, da muss schon was größeres kommen, damit sie den Rücken zeigen, und wenn sie es tun, dann nicht ohne dem Widersacher beträchtliche Verluste zuzufügen, so dass es für die im Reserve stehende Echsenreiter kein Problem sein sollte, es mit dem Rest aufzunehmen, solange es keine 20 Chaosritter sind, was allerdings eher unwahrscheinlich ist...
m schlimmsten Fall können da auch die Kroxigore nachhelfen, solange sie nicht woanders beschäftigt sind. Und im Normalfall müssten sie woanders beschäftigt sein, und zwar in der Mitte. Idealerweise die feindliche Regimenter, die in die Mitte vorrücken seitlich anzugreifen, oder wenn es nicht klappt sich selbst dem Angriff stellen. Mehr kann man mit ihnen nicht anfangen. Irgendwann werde ich vielleicht meine Kroxigore-Regimenter auf 10 Mann erweitern, dann können sie mit größeren Aufgaben betraut werden, momentan aber bleibt ihnen ein Aushilfe-Schicksal zugeteilt.
itte... Das Zentrum des Geschehens... gedacht ist es folgendermaßen... Die Skinks, die den Gegner mit den Speeren bewerfen und klein und schwach sind, sind eine leichte Beute für die Chaoskrieger- oder Tiermenschenregimenter und daher sind sie nur eine Art Lockvogel. Ich weiss, es läuft nicht immer so, aber wenn es mal so läuft , dann haben wir eine Chance auf ein tolles spannendes Spiel. Also die Skinks werden angegriffen und ziemlich schnell aufgerieben oder vernichtet. Zu dem Zeitpunkt ist höchste Vorsicht und gutes Timing angesagt. Wenn es so funktioniert, dann stehen die Chaoskrieger nach dem Vernichten von Skinks bloß da und sind den Stegadons ausgeliefert. Diese drei Mordsmaschinen sorgen dann für jede Menge kaputtes Blech... In dem Fall, dass die Skinks bloß aufgerieben werden, stellen Stegadons ein natürliches Schild für die Kleine dar, das sie von der Verfolgern schützt. Und die Präsenz des Slanns, direkt hinter ihnen erhöht die Chance, dass die Skinks sich wieder mal zusammenreißen und ins Gefecht ziehen.
ie Aufstellung ist eine meiner Lieblingssituationen. Es ist immer wieder spannend, wie sich die Ereignisse dabei entwickeln können. Manchmal startet das Chaos einen Angriff auf die Flanke, ein anderes Mal kommt ein Superdrache und schaltet meine Stegadons aus, aber immer wieder gelingt es mir den ursprünglichen Plan durchzusetzen, den Gegner reinlocken, abbremsen, Gegenangriff starten. Es geht ja nicht ums Gewinnen, es muss einfach Spaß machen...

 
zurück: Zlatlan's Chronik